August Bebel - "Die Frau und der Sozialismus" - 6Auflage, Berlin/DDR, 1973, S. 1-557.

2. Korrektur.
Erstellt am 26.10.2016

August Bebel

Die Frau und der Sozialismus

  1. Einleitung
  2. Erster Abschnitt
    DIE FRAU IN DER VERGANGENHEIT

    1. Erstes Kapitel. Die Stellung der Frau in der Urgesellschaft
      1. Hauptepochen der Urgeschichte
      2. Formen der Familie
      3. Das Mutterrecht
    2. Zweites Kapitel. Kampf zwischen Mutterrecht und Vaterrecht
      1. Das Aufkommen des Vaterrechts
      2. Anklänge an das Mutterrecht in griechischen Mythen und Dramen
      3. Legitime Frauen und Hetären in Athen
      4. Überreste des Mutterrechts in Sitten verschiedener Völker
      5. Entstehung der Staatsordnung. Auflösung der Gens in Rom
    3. Drittes Kapitel. Das Christentum
    4. Viertes Kapitel. Die Frau im Mittelalter
      1. Die Lage der Frau bei den Germanen
      2. Feudalismus und das Recht der ersten Nacht
      3. Das Aufblühen der Städte. Klosterwesen und Prostitution
      4. Rittertum und Frauenverehrung
    5. Fünftes Kapitel. Die Reformation
      1. Luther
      2. Die Folgen der Reformation. Der Dreißigjährige Krieg
    6. Sechstes Kapitel. Das achtzehnte Jahrhundert
      1. Hofleben in Deutschland
      2. Der Merkantilismus und die neue Ehegesetzgebung
      3. Die Französische Revolution und die Großindustrie

  3. Zweiter Abschnitt
    DIE FRAU IN DER GEGENWART

    1. Siebentes Kapitel. Die Frau als Geschlechtswesen
      1. Der Geschlechtstrieb
      2. Ehelosigkeit und Selbstmordhäufigkeit
    2. Achtes Kapitel. Die moderne Ehe
      1. Die Ehe als Beruf
      2. Der Rückgang der Geburten
      3. Die Geldehe und die Ehebörse
    3. Neuntes Kapitel. Zerrüttung der Familie
      1. Das Wachstum der Ehescheidungen
      2. Bürgerliche und proletarische Ehe
    4. Zehntes Kapitel. Die Ehe als Versorgungsanstalt
      1. Die Abnahme der Eheschließungen
      2. Kindesmord und Fruchtabtreibung
      3. Erziehung zur Ehe
      4. Das Elend des heutigen Ehelebens
    5. Elftes Kapitel. Die Chancen der Ehe
      1. Das Zahlenverhältnis der Geschlechter
      2. Ehehemmnisse und Ehehindernisse. Der Frauenüberschuß
    6. Zwölftes Kapitel. Die Prostitution - eine notwendige soziale Institution der bürgerlichen Welt
      1. Prostitution und Gesellschaft
      2. Die Prostitution und der Staat
      3. Der Mädchenhandel
      4. Das Wachstum der Prostitution. Uneheliche Mütter
      5. Verbrechen gegen die Sittlichkeit und Geschlechtskrankheiten
    7. Dreizehntes Kapitel. Die Erwerbsstellung der Frau
      1. Entwicklung und Verbreitung der Frauenarbeit
      2. Die Fabrikarbeit der verheirateten Frauen. Hausindustrie und gesundheitsgefährliche Industrien
    8. Vierzehntes Kapitel. Der Kampf der Frau um die Bildung
      1. Die Revolution im häuslichen Leben
      2. Die geistigen Fähigkeiten der Frau
      3. Die Verschiedenheiten in der körperlichen und geistigen Beschaffenheit von Mann und Frau
      4. Der Darwinismus und der Zustand der Gesellschaft
      5. Die Frau und die freien Berufe
    9. Fünfzehntes Kapitel. Die rechtliche Stellung der Frau
      1. Der Kampf um die zivilrechtliche Gleichberechtigung
      2. Der Kampf um die politische Gleichberechtigung

  4. Dritter Abschnitt
    STAAT UND GESELLSCHAFT

    1. Sechzehntes Kapitel. Der Klassenstaat und das moderne Proletariat
      1. Unser öffentliches Leben
      2. Verschärfung der Klassengegensätze
    2. Siebzehntes Kapitel. Der Konzentrationsprozeß in der kapitalistischen Industrie
      1. Die Verdrängung der Landwirtschaft durch Industrie
      2. Fortschreitende Proletarisierung. Die Vorherrschaft des Großbetriebs
      3. Konzentration des Reichtums
    3. Achtzehntes Kapitel. Krisen und Konkurrenz
      1. Ursachen und Wirkungen der Krisen
      2. Der Zwischenhandel und die Verteuerung der Lebensmittel
    4. Neunzehntes Kapitel. Die Revolution in der Landwirtschaft
      1. Überseeische Konkurrenz und Landflucht
      2. Bauern und Großgrundbesitzer
      3. Der Gegensatz zwischen Stadt und Land

  5. Vierter Abschnitt
    DIE SOZIALISIERUNG DER GESELLSCHAFT

    1. Zwanzigstes Kapitel. Die soziale Revolution
      1. Die Umgestaltung der Gesellschaft
      2. Die Expropriation der Expropriateure
    2. Einundzwanzigstes Kapitel. Grundgesetze der sozialistischen Gesellschaft
      1. Heranziehung aller Arbeitsfähigen zur Arbeit
      2. Harmonie der Interessen
      3. Organisation der Arbeit
      4. Das Wachstum der Produktivität der Arbeit
      5. Aufhebung des Gegensatzes zwischen Kopfarbeit und Handarbeit
      6. Steigerung der Konsumtionsfähigkeit
      7. Gleichheit der Arbeitspflicht für alle
      8. Aufhebung des Handels, Umgestaltung des Verkehrs
    3. Zweiundzwanzigstes Kapitel. Sozialismus und Landwirtschaft
      1. Aufhebung des Privateigentums an Grund und Boden
      2. Bodenmeliorationen
      3. Umwandlung der Bodenbewirtschaftung
      4. Großbetrieb und Kleinbetrieb. Die Entwicklung der Elektrokultur
      5. Weinbau der Zukunft
      6. Maßnahmen gegen Bodenerschöpfung
      7. Aufhebung des Gegensatzes zwischen Stadt und Land
    4. Dreiundzwanzigstes Kapitel. Aufhebung des Staates
    5. Vierundzwanzigstes Kapitel. Die Zukunft der Religion
    6. Fünfundzwanzigstes Kapitel. Das sozialistische Erziehungswesen
    7. Sechsundzwanzigstes Kapitel. Kunst und Literatur in der sozialistischen Gesellschaft
    8. Siebenundzwanzigstes Kapitel. Freie Entwicklung der Persönlichkeit
      1. Die Sorglosigkeit der Existenz
      2. Umwandlung der Ernährung
      3. Kommunistische Küche
      4. Umwandlung des häuslichen Lebens
    9. Achtundzwanzigstes Kapitel. Die Frau in der Zukunft
    10. Neunundzwanzigstes Kapitel. Die Internationalität
    11. Dreißigstes Kapitel. Bevölkerungsfrage und Sozialismus
      1. Furcht vor Übervölkerung
      2. Produktion der Übervölkerung
      3. Armut und Fruchtbarkeit
      4. Mangel an Menschen und Überfluß an Nahrungsmitteln
      5. Soziale Verhältnisse und Vermehrungsfähigkeit

  6. Schluß